Vier Länder und eine Kooperation bis 2021

„Wir können uns glücklich schätzen über diese Kooperationsvereinbarung bis Ende 2021“, so Patrick Hollmann, Leiter des AWOSANO Familienferiendorfes Schillig. „Wir freuen uns, dass junge Leute aus der Ukraine, Weißrussland, Rumänien und Deutschland die Möglichkeit haben, sich in verschiedenen Projekten auszuprobieren und dass wir dabei unterstützen können.“
 
Das war das Ergebnis eines Netzwerktreffens, das kürzlich im Rahmen des Erasmus+ Projektes in Burhave an der Nordsee stattfand. Schlüsselthema war die Begegnung von Jugendlichen aus den vier genannten Ländern im Familienferiendorf Schillig.
Ein detailliertes Feedback und eine kritische Auswertung des Treffens von 2018 waren die Grundlage für die Planung der nächsten Begegnung mit noch passenderen Themen und Workshops.
Mit der nun vereinbarten langfristigen Kooperation bis 2021 ist das Ziel einer dauerhaften engen Zusammenarbeit erreicht.
Im Verlauf des Vorbereitungstreffens zeigten sich eine Reihe interessanter Themenfelder für die nächste Projektphase:
- FSJ und BFD – die Freiwilligenprojekte in Deutschland
- Europäischer Sozialkorps – Freiwilligenprojekt auf europäischer Ebene
- Praktika und Job Shadowing
- Woman Empowerment
- Inklusion – Mit Vorstellung des Tagungsortes Ferienzentrum am Deich in Burhave als Inklusionsbetrieb
 
Mit vielen kreativen und modernen Anregungen von allen Teilnehmern ist das AWO SANO Familienferiendorf in Schillig gut vorbereitet für die nächste Jugendbegegnung im Rahmen des Erasmus-Projektes.
 

Zurück