Ostsee Insel Rügen Müritz-Nationalpark Nordsee Thüringer Wald Steinheid Rerik Rerik Kühlungsborn Baabe Alt Reddevitz Zarfzow Dambeck Oberhof Burhave Schillig

Geförderter Familienurlaub in MV: Wohin geht es?

Ein Treffen des Arbeitskreises Gemeinnützige Familienferienstätten Mecklenburg Vorpommern (FFMV) mit Stefanie Drese, Ministerin für Soziales, Integration und Gleichstellung in MV zeigte ein gemeinsames Interesse: Urlaub für alle – auch wenn die finanziellen Mittel in vielen Familien knapp sind. Angebote der gemeinnützigen Familienerholung richten sich in erster Linie an Familien mit kleinen und mittleren Einkommen und gehen unter anderem auf die besonderen Belange Alleinerziehender oder Pflegefamilien ein.

Michael Bauer, Vorsitzender des Arbeitskreises stellte die Arbeit der elf hier organisierten gemeinnützigen Familienferienstätten (FFMV), die unterschiedlichen Trägergruppen angehören, vor und verwies auf den Erfolg der maßnahmengebunden Förderung der Familienerholung in Mecklenburg-Vorpommern. „Der Bedarf ist da“, so waren sich die Teilnehmenden der informativen Veranstaltung einig, „denn in 2017 wurde der Fördertopf in Gänze ausgeschöpft“.

Die Landesregierung MV unterstützt auch im kommenden Jahr Maßnahmen der Familienerholung bei den jeweiligen Trägern der freien Jugendhilfe, dazu zählen auch Familienferienstätten.

Zurück